2. Rocknacht des FC RW Weilheim am 25.11.2017

Der FC RW Weilheim veranstaltet am Samstag den 25.11.17 seine 2. Rocknacht in der Nägeleberghalle in Weilheim. Drei Top-Bands werden zu Gast sein. "Heartbeat" "Fabulous Four" und als Haupgruppe "The Becausehome Allstars"

Vorverkausstellen sind im Lädele Weilheim, Nöggenschwiel und Remetschwiel sowie im Schertle-Schmidt-Sport in Tiengen.

Der Vorverkauf startet am 28.10.

Mühsamer 3:0 Heimerfolg gegen den FC Bergalingen

Wieder einmal musste Trainer Lars Müller seine Startformation im Gegensatz zur Vorwoche auf einigen Positionen verändern. So rückten Marius Götte, Florian Hiss, Manuel Schildknecht, Sascha Gamp und Patrick Merz in die erste Elf.

Die Partie gegen den Aufsteiger begann wie erwartet. Die Bergalinger standen tief in ihrer eigenen Hälfte und überließen den Rot-Weißen den Ball. In den ersten 20 Minuten der Partie kam die Mannschaft nicht richtig ins Spiel und versäumte es mit Tempo Richtung gegnerisches Tor zu spielen. Trotzdem wurde es durch Standartsituationen eins ums andere Mal gefährlich. Aber auch die Gäste kamen zu ihren Chancen, sodass Matthias Kaiser bei zwei Weitschüssen glänzend halten musste um einen Rückstand zu vermeiden. Im weiteren Spielverlauf kam die Erste dann aber immer besser ins Spiel. Durch die nun entstandene Überlegenheit entstanden zwei Strafstöße für die Weilheimer, einmal nach Handspiel eines Bergalingers und einmal nach Foul an Markus Flum. Doch leider hielt auch in diesem Spiel die immer länger werdende Elfmeter-Misere an. Sowohl Benno Huber als auch Sascha Gamp scheiterten in der 32. bzw 36. Minute vom Elfmeterpunkt. So ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause.

Zur Halbzeit nahm Trainer Lars Müller eine Systemänderung vor und brachte den unter der Woche erkälteten Claudius Flum in die Partie. Die Mannschaft spielte fortan aggressiver und zielstrebiger nach vorne und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Doch weder Claudius Flum, Markus Flum und Michael Emmerich schafften es teils beste Chancen zu verwerten. Die Bergalinger hatten in dieser Zeit keinen Zugriff mehr und konnten froh sein das es 20 Minuten vor Schluss noch 0:0 stand. Der Türöffner erfolgte dann in der 72. Spielminute. Claudius Flum spielte einen Traumpass über die Abwehr der Bergalinger in den Lauf des schnellen Fabian Zumkeller, der den Ball in bester Torjägermanier über den Keeper hinweg zum 1:0 in das Tor lupfte. Nach dem Führungstreffer wurden die Gäste wieder ein bisschen stärker und kamen auch zu einer sehr guten Torchancen. Nach einem langen Ball lief der gegnerische Stürmer alleine auf das Weilheimer Tor zu, doch Sascha Gamp konnte in letzter Sekunde durch eine super Grätsche den Ausgleich verhindern. Die letzten zehn Minuten der Partie ließen die Weilheimer dann den Bal gut in den eigenen Reihen laufen und konnten in der Schlussphase den Sack zu machen. Nach feinem Pass von Sebi Schmidt schob wiederum Fabian Zumkeller den Ball vorbei am herauseilenden Gästekeeper zum 2:0 ins Netz. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang dann sogar noch das 3:0. Claudius Flum schickte mit einem schnell ausgeführten Freistoß Sebi Schmidt auf die Reise, der den Ball klasse in die Mitte spielte wo Michael Emmerich den Ball nur noch aus kurzer Distanz über die Linie drücken musste.

Fazit: Durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gelang der Ersten am Schluss auch in der Höhe verdient ein 3:0 Heimerfolg gegen einen defensiv eingestellten Gegner. Trotz zahlreich vergebener Chancen Mitte der zweiten Halbzeit behielt die Mannschaft die Geduld und belohnte sich gegen Ende des Spiels. Wieder einmal konnte man auf eine starke Bank zurückgreifen und somit den siebten Sieg in Folge feiern. Nächste Woche geht es mit einem schweren Auswärtsspiel gegen den SV Rheintal weiter. Beim Derby gegen den Tabellendritten gilt es den Kampf anzunehmen um die sehr gute Ausgangsposition weiter zu verbessern.

Es spielten: Kaiser – Götte (46. C.Flum) – Merz – Gamp – Hiss (56. Schmidt) – Wilms – Schildknecht – Huber (65. Müller) – Emmerich – Flum (88. Stoll)

Torfolge: 1:0 Zumkeller (72. Minute) 2:0 Zumkeller (90. Minute) 3:0 Emmerich (90 Minute)

FC RW Weilheim 2 siegt verdient bei Eintracht Wihl

Der goldene Oktober zeigte sich bei strahlend blauem Himmel und annähernd 20 Grad Celsius von seiner schönsten Seite, als Schiedsrichter Marcello Disca die Begegnung Eintracht Wihl gegen den FC Rot-Weiß Weilheim 2 auf dem etwas uneben anmutenden Platz in Niederwihl anpfiff.

Die Rot-Weißen übten von der ersten Sekunde an hohen Druck auf die Heimmannschaft aus, erkämpfen sich so immer wieder den Ball und eröffneten dann das Spiel. Doch noch wollten die letzten Pässe auf Sturmduo Felix Walde und Nils Antoni nicht recht gelingen. In den ersten Minuten des Spiels erarbeitete sich auch die Eintracht Wihl wiederholt einige (Halb-)Chancen. So rollte ein sehenswerter Seitfallzieher nur knapp am Kasten von Weilheims Schlussmann Martin Villinger vorbei. Doch die Weilheimer Verteidigung um den auch angeschlagen überragenden Dennis Indlekofer lernte aus dem Spiel der Eintracht und ließ immer weniger zu. In der Halbzeitpause blieb den Trainern Robin Mäker und Gabor Pietschmann nicht viel mehr zu sagen, als weiter zu spielen und endlich das verdiente Tor zu schießen.

Die einfache Instruktion der Trainer befolgend spielte die Weilheimer Zweite in Durchgang zwei so weiter, wie sie in der ersten Hälfte aufgehört hatte und gewann zusehends die Oberhand. In der Zwischenzeit war Emanuel Lang in die Sturmspitze gerutscht und Nils Antoni für ihn auf den Flügel. Diese taktische Umstellung machte sich zum ersten Mal in der 50. Minute bezahlt: Lang erlief sich einen Steilpass von Yasin Cavdar, umdribbelte den herausgekommenen Torwart, stand jetzt weit links vom Tor und zirkelte das Spielgerät an der angreifenden Verteidigung gekonnt vorbei ins Netz der Eintracht: 1 – 0. Nun war der Knoten geplatzt und die Weilheimer arbeiteten sich öfter vor das Tor der Gastgeber. Ein von Felix Walde per Kopf weitergeleiteter Abstoß gelangte einige Minuten nach dem Führungstreffer hinter die Wihler Abwehr, wo Nils Antoni den Ball als erstes erreichte. Antoni hatte den Torwart im Eins gegen Eins bereits bezwungen und der Ball war gerade unterwegs ins Tor, da entschied der Schiedsrichter doch noch auf Abseits – sehr zum Unmut der Gäste. Jedoch war jeder Groll vergessen, als Emanuel Lang nach starker Vorarbeit von Florian Hermann zum zweiten Streich ausholte und so den Sack zu machte: Allein vor dem Keeper blieb er cool und traf zum 0 – 2 (71. Minute). Nur sechs Minuten später (77. Minute) machte Felix Walde auch noch das letzte Fünkchen Hoffnung auf Seiten der Eintracht Wihl zunichte, indem er den Ball, den Philipp Metzler zuvor überragend erkämpft und quer gelegt hatte, abgebrüht im gegnerischen Gehäuse versorgte (0 – 3). Noch mehr Aufwind erhielt die Schlussphase durch die eingewechselten Weilheimer Markus Baumgartner (79 ́), Tobias Flum (80 ́), Alexander Pfeifer (82 ́) und Nico Isele (83 ́), die nochmals gute Aktionen setzten. Doch schließlich blieb es bei dem Ergebnis von 0 – 3 und einer überlegenen Mannschaft aus Weilheim, die die Marschrichtung dieser Saison langsam deutlich macht: obere Tabellenhälfte. 

Mit 15 Punkten aus acht Spielen und derzeit 4 Punkten Rückstand auf Platz eins ist nun ein guter Grundstein für die Saison gelegt. Jedoch bleibt Weilheims Zweite gewohnt ruhig und blickt von Spieltag zu Spieltag. Am kommenden Samstag wird der punktgleiche SV Unteralpfen im Nägelebergstadion zu einer spannenden Partie erwartet.